SORENTo Update – Sorento upgrade

 

 

 

 

Kurzfassung.. 2

MOTOREN UND GETRIEBE.. 4

AUSSTATTUNG UND KOMFORT. 5

FAHRWERK UND SICHERHEIT. 7

AUSZEICHNUNGEN UND ERFOLGE.. 8

Technische Daten.. 10

Preise.. 13

 

Kurzfassung

 

á      Moderner Sorento mit mehr Power und Komfort

á      Schon mehr als 110.000 Sorento-Exemplare auf Europas Stra§en

á      Start in …sterreich mit Spitzenversion Active black & Active Brown, andere Ausstattungsvarianten folgen im Herbst

 

KIA hat seinen beliebten SUV Sorento zum Modelljahr 2006/2007 grŸndlich Ÿberarbeitet. Das neue Modell wird mit noch kraftvolleren Diesel- und Benzinmotoren angeboten und verfŸgt Ÿber etliche neue Komfort- und Sicherheitselemente sowie ein aufgefrischtes Design – au§en wie innen.

 

Durch sein markantes €u§eres, das auffŠllige Design mit kraftvollen, aerodynamischen Linien verbindet, hatte der KIA-Offroader schon bisher eine starke ãOn-RoadÒ-PrŠsenz, und in Kundenbefragungen wurde das Styling des Sorento durchweg als ãŠu§erst attraktivÒ bewertet. FŸr 2006 hat das Kreativ-Team von KIA dem SUV jetzt einen noch zeitgemŠ§eren, ebenso eleganten wie selbstbewussten Auftritt verliehen.

 

Neue Sto§fŠnger vorn und hinten machen den Sorento um 20 mm lŠnger. Zum frischen Look des 4,60-Meter-Fahrzeugs tragen aber auch neue Projektions-Scheinwerfer, RŸckleuchten, RadhŠuser und RŠder bei sowie die neu gestalteten Front-, Heck- und Seitenschutzleisten. Besonders zur Geltung kommt die neue Optik in der vollstŠndig einfarbigen AusfŸhrung, die fŸr die Au§enfarben Schwarz und Silber angeboten wird und dem Sorento einen betont stilvollen Auftritt verleiht. Bei den acht weiteren Karosserietšnen, die zur Wahl stehen, sind Sto§fŠnger, RadlŠufe, Seitenbeplankung und TŸrschwellerbereich in Kontrastfarbe gehalten.

 

Die optische Auffrischung wurde erreicht, ohne dass die Šu§eren Karosseriebleche verŠndert werden mussten. Auch der Radstand von 2,71 Meter wurde beibehalten, ebenso wie das Dual-Frame-Konzept auf Basis eines verwindungssteifen Leiterrahmens, das hšchste StabilitŠt und Sicherheit gewŠhrleistet.

 

ãAuf dem europŠischen SUV-Markt herrscht ein extrem starker Wettbewerb. Umso mehr fŸhlen wir uns bestŠtigt durch den gro§en Zuspruch, den der Sorento bei seinem Start im Herbst 2002 erhielt, und durch die folgenden Absatzvolumen. Seither haben unabhŠngige Erhebungen bestŠtigt, dass Sorento-KŠufer mit ihrem Fahrzeug Šu§erst zufrieden sind. Doch jetzt ist die Zeit gekommen, unseren Kunden einen Sorento mit mehr Motorleistung, mehr Komfort und einer ausgefeilten optischen †berarbeitung anzubietenÒ, sagt Jean-Charles Lievens, VizeprŠsident von KIA MOTORS Europe.

 

ãDurch die Kombination von Diesel und FŸnfstufen-Automatik, die wir 2004 eingefŸhrt haben, ist das grš§ere unserer Allrad-Modelle in Europa noch populŠrer geworden. Allein in dem Jahr fand der Sorento gut 33.000 KŠufer, 28 Prozent mehr als 2003. Und 2005 stieg die Nachfrage noch einmal um 26 Prozent auf mehr als 42.000 Einheiten an – das zeigt, wie reizvoll der Sorento fŸr europŠische Kunden ist.Ó

 

Und mit dem optimierten, aufgefrischten 2006er Modell wird der Sorento weiter an AttraktivitŠt gewinnen. Die KIA MOTORS Corporation rechnet damit, 2006 weltweit 145.000 Exemplare des Sorento zu verkaufen und in den beiden nŠchsten Jahren jeweils 200.000, wobei in den USA der Jahresabsatz die 100.000er-Marke Ÿberspringen dŸrfte.

 

Entwickelt wurde der Sorento mit dem Input von KIA-Kunden in aller Welt, designt aber wurde er vor allem mit Hinblick auf die anspruchsvollen europŠischen KŠufer. Und der Sorento-Start im Herbst 2002 markierte den ersten Vorsto§ von KIA ins europŠische Marktsegment der Premium-SUV. Der Sorento richtet sich an Autofahrer, die nach einem gut ausgerŸsteten Crossover-Fahrzeug suchen, das die Robustheit eines Offroad-ãArbeitspferdesÒ mit dem Komfort und der Laufkultur einer luxurišsen Limousine verbindet.

 

KIA hat den Sorento als Premium-SUV positioniert, und ein Resultat der Marktforschung vor dem Start war, dass der Newcomer bevorzugt mit dem Lexus RX300 und der Mercedes M-Klasse verglichen wurde. Die enorm gro§e, weltweite Nachfrage hat den neuen SUV dann zu einer der grš§ten Erfolgsstories in der Unternehmensgeschichte von KIA MOTORS werden lassen. In Europa war das Modell vom Start weg ein Bestseller – vor allem die Dieselversion – und hat hier bis heute mehr als 110.000 KŠufer Ÿberzeugt.

 

In …sterreich wird der Sorento 2006 in den Top-Ausstattungs-Varianten Active Black & Active Brown starten. Zur MarkteinfŸhrung Anfang Juli steht zunŠchst das Ÿberarbeitete 2,5-Liter-Dieseltriebwerk zur VerfŸgung, dessen Leistung von 140 PS auf 170 PS gesteigert wurde. Es ist serienmŠ§ig mit einem FŸnfgang-Schaltgetriebe kombiniert, kann optional aber auch mit einer FŸnfstufen-Automatik (mit Tiptronic-Funktion) geordert werden. Ab Dezember 2006 wird der Sorento dann au§erdem mit einem neuen 3,3-Liter-V6-Benziner angeboten, der 241 PS leistet und damit 49 PS stŠrker ist als der bisherige 3,5-Liter-V6-Motor.

 

 

MOTOREN UND GETRIEBE

 

á      Hšhere Leistung bei geringerer Emission

 

In Europa wird der Sorento 2006 mit zwei leistungsstarken Triebwerken angeboten, die natŸrlich der Abgasnorm Euro 4 entsprechen. Der Vierzylinder-Diesel mit 2,5 Liter Hubraum ist ausgerŸstet mit einem Turbolader, der Ÿber eine moderne, elektrisch aktivierte variable Turbinengeometrie (VTG) verfŸgt und eine hervorragende Performance bei reduzierten Emissionen bietet.

 

Die Leistung des 16-Ventiler-Diesels (DOHC, 2497 ccm) konnte um 21 Prozent von 140 PS auf 170 PS (125 kW bei 3800 U/min) gesteigert werden, das maximale Drehmoment wuchs um 25 Prozent von 343 Nm auf 392 Nm bei 2000 Umdrehungen. †ber einen weiten Drehzahlbereich – von 1.300 bis 4.000 Umdrehungen – mobilisiert der Diesel jetzt durchgehend mehr als 290 Nm Drehmoment, was das Fahrverhalten weiter verbessert. Die Lebhaftigkeit, die mit dieser Leistungssteigerung einhergeht, zeigt sich in den Beschleunigungswerten: Um aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer zu kommen, benštigt der Sorento 2.5 CRDi mit FŸnfgang-Schaltgetriebe nur noch eindrucksvolle 12,0 Sekunden – 2,6 Sekunden weniger als bisher, und das bei sparsamerem Umgang mit dem Kraftstoff. Das Triebwerk kann optional auch mit einer FŸnfstufen-Automatik kombiniert werden.

 

Kunden, die lieber einen Benziner fahren, kšnnen den Sorento ab Dezember 2006 mit einem neuen 3,3-Liter-Sechszylinder ordern. Der Motor leistet 241 PS (177 kW), und bringt damit 49 PS mehr auf die Stra§e als der bisherige 3.5 V6. Und selbst das Drehmoment konnte – trotz des verringerten Hubraums – leicht gesteigert werden. Der 24-Ventiler (vier obenliegende Nockenwellen, 3297 ccm), der ab Werk mit einer FŸnfstufen-Automatik gekoppelt ist, absolviert den Sprint von Null auf Hundert in nur 9,2 Sekunden. Wie beim Diesel konnte auch bei diesem Motor neben der Leistung die Kraftstoffškonomie verbessert werden.

 

Beim Diesel wie beim Benziner lŠsst sich das Automatikgetriebe auch manuell schalten. Die Tiptronic-Funktion gibt dem Fahrer die Wahl zwischen vollautomatischen Gangwechseln – der ideale Modus im Stadtverkehr – und der Mšglichkeit, die GŠnge von Hand einzulegen, was ein sportlicheres Fahren zum Beispiel auf kurvigen Landstra§en erlaubt. Der Wechsel in den Sport-Modus erfolgt, indem man den WŠhlhebel in die rechte Schaltgasse fŸhrt und sequenziell – also Gang fŸr Gang – aufwŠrts oder abwŠrts schaltet.

 

Bei allen Getrieben sind die hšchsten GŠnge lang Ÿbersetzt (0,825 bei der Schalt-Version des Diesel und 0,834 bei den beiden Automatik-Modellen), wodurch der Sorento auf der Autobahn Šu§erst škonomisch mit dem Kraftstoff umgeht.

 

AUSSTATTUNG UND KOMFORT

 

á      Interieur und Equipment weiter veredelt

 

Das Original-Interieur des Sorento, mit Verkleidungen in grau und Applikationen in Titanoptik, ist sowohl komfortabel als auch elegant – und weist all die Annehmlichkeiten auf, die man sonst eher von einer Premium-Limousine erwartet. Die gro§en Fenster lassen den Innenraum leicht und luftig wirken und bieten zudem Fahrer und Passagieren eine optimale Sicht. Zum WohlgefŸhl trŠgt auch der im Vergleich zu den SUV-Wettbewerbern au§ergewšhnlich niedrige GerŠuschpegel bei.

 

All diese ursprŸnglichen Attribute wurden beibehalten im Sorento 2006, der dennoch eine Reihe von Verbesserungen aufweist und neben dem grauen Interieur den Kunden nun auch hochwertige SitzbezŸge in schwarz oder cognac-braun zur Wahl stellt.

 

Im vorderen Bereich des Innenraums wurden Mittel- und Tunnelkonsole in Design und Material veredelt. In den Active AusfŸhrungen ist die Mittelkonsole im Titan-Look gehalten, und Applikationen in Aluminium-Optik finden sich an Lenkrad, Schaltknauf und Automatik-Schaltkulisse. In der Mittelkonsole ist neben dem Platz fŸr das Audiosystem auch die zum Standard gehšrende Klimaanlage (Active-Versionen: Zwei-Zonen-Klimaautomatik) untergebracht.

 

Im Fond herrscht mehr Beinfreiheit, weil die Lehnen der Vordersitze neu gestaltet worden sind. Au§erdem lassen sich die neigungsverstellbaren Lehnen der RŸcksitze jetzt leichter variieren – dank des Einstell-Hebels in Schulterhšhe.

 

Die gro§e Innenraum-VariabilitŠt der ersten Sorento-Generation wurde beibehalten: Die RŸckbank ist im VerhŠltnis 60:40 geteilt und lŠsst sich so einklappen, dass eine všllig ebene LadeflŠche entsteht. Weiteren Stauraum bieten ein Ablagefach im Fahrzeugboden hinter der zweiten Sitzreihe und ein Staufach in der Laderaumverkleidung. Ausziehbare AblagefŠcher befinden sich unter dem Beifahrersitz und in der Mittelkonsole. Alle Modelle sind ab Werk mit einem GepŠcknetz sowie mit einem Laderaum-Trennnetz ausgestattet. Ebenfalls serienmŠ§ig ist die separat zu šffnende Heckscheibe, die von GasdruckdŠmpfern unterstŸtzt wird und sich vom Fahrersitz aus entriegeln lŠsst.

 

Der neue KIA Sorento startet in …sterreich in den beiden Topversionen Active black & Active brown. Diese bieten neben Parkpilot und Tempomat eine Innenausstattung in Premium-Leder, die in Schwarz bzw. cognac-braun gehalten ist. UnterstŸtzt wird dieses Innenraumdesign durch schwarz gefŠrbte Holzapplikationen. SerienmŠ§ig werden Zweizonen-Klimaautomatik, elektrisch verstellbarer Fahrersitz, Sitzheizung vorne sowie elektrisch verstell- und beheizbare sowie einklappbare Au§enspiegel angeboten. Diese sind wie die TŸrgriffe in Chrom gehalten. Der Sorento Active black & Active brown rollt serienmŠ§ig auf 17Ò-Leichtmetallfelgen mit Bereifung in der Dimension 245/65 R 17 vom Band. Die serienmŠ§ig abgedunkelten Scheiben ab der B-SŠule bieten einerseits Sonnenschutz und sorgen zusammen mit der in die fernbediente Zentralverriegelung integrierten Diebstahlwarnanlage fŸr gesteigerten Einbruchsschutz.

 

Die gŸnstigeren Versionen Motion und Hot sowie die Variante Active beige werden im Laufe des Herbstes folgen. Bis dahin ist der gegenwŠrtige Sorento mit Ausnahme der SonderausfŸhrung Active Pro weiter verfŸgbar.

 

FAHRWERK UND SICHERHEIT

 

á      Ruhiges und sicheres Reisen – onroad wie offroad 

 

Der Sorento 2006 hat einzeln aufgehŠngte RŠdern, die vorn von doppelten Querlenkern gefŸhrt werden und hinten durch ein FŸnflenker-System. Dieses Fahrwerk meistert zerklŸftetes Terrain souverŠn, indem es selbst hŠrteste SchlŠge wirksam ãaufsaugtÒ. LeistungsfŠhige Gasdrucksto§dŠmpfer sorgen auf rauen Offroad-Pisten fŸr eine ruhige Fahrt. Nach ausgiebigen Testfahrten mit den Protoypen des neuen Modells wurden die Sto§dŠmpfer und Schraubenfedern neu abgestimmt, um dem Fahrwerk eine optimale ãOnroadÒ-QualitŠt zu geben.

 

SerienmŠ§ig ist der Sorento ab AusfŸhrung Motion mit einem elektronisch gesteuerten 4x4-System ausgerŸstet, das die Motorkraft variabel auf Vorder- und HinterrŠder verteilt und so jederzeit eine optimale Traktion gewŠhrleistet – im GelŠnde wie auf der Stra§e.

 

Beim spŠter eintreffenden Basismodell Hot wird fŸr Offroad-Fahrten das ursprŸngliche – und Šu§erst leistungsfŠhige wie preiswerte – Allradsystem beibehalten. Dieses System ermšglicht den Einsatz von Allradantrieb ãauf KnopfdruckÒ: Der Fahrer kann es per Schalter an der Armaturentafel aktivieren. Wird eine besonders gro§e SteigfŠhigkeit oder Zugkraft gewŸnscht, lŠsst sich ebenfalls manuell eine GelŠndeuntersetzung einschalten.

 

Zum Schutz bei Offroad-Fahrten sind alle Modelle mit robusten Unterboden-Elementen (ãSkid-PlatesÒ) ausgerŸstet, die verhindern sollen, dass die Aggregate im Motorraum, das Verteilergetriebe oder der Kraftstofftank beschŠdigt werden.

 

Das bereits sehr hohe Niveau der aktiven und passiven Sicherheit des KIA Sorento wurde beim neuen Modell noch weiter gesteigert. SerienmŠ§ig verfŸgen alle Varianten Ÿber ein ESP (elektronisches StabilitŠtsprogramm) sowie ABS mit EBD (elektronische Bremskraftverteilung). Mehr Sicherheit geben auch die stŠrkeren Projektions-Frontscheinwerfer.

 

In der passiven Sicherheit erreichte schon das bisherige Modell mit Frontairbags und Gurtstraffern fŸr Fahrer und Beifahrer sowie durchgehenden Kopfairbags vorn und hinten ein 4-Sterne-Resultat im EuroNCAP, dem offiziellen europŠischen Crashtest. Der Sorento 2006 ist auch hier noch sicherer geworden: Alle Modelle verfŸgen ab Werk Ÿber aktive KopfstŸtzen fŸr Fahrer und Beifahrer.

 

 

AUSZEICHNUNGEN UND ERFOLGE

 

á      Abenteuererprobt und preisgekršnt

 

Der gro§e Markterfolg des Sorento wird untermauert durch etliche Auszeichnungen, die der KIA-Allradler erhalten hat. Allein im Jahr 2005 wurde der souverŠne SUV mehrfach prŠmiert.

 

Zum Beispiel von der tschechischen Ausgabe des angesehenen Magazins ãAuto Motor und SportÒ, deren Leser zur Wahl ihrer Fahrzeug-Favoriten in verschiedenen Klassen und Preisgruppen aufgerufen waren. In der Kategorie ãBester Offroader unter 30.000 EuroÒ erwies sich der KIA Sorento als klarer Sieger.

 

Ebenfalls 2005 feierte der Sorento bei seinem DebŸt in der britischen Kundenzufriedenheitsstudie von J.D. Power einen dreifachen Triumph: bester Allradler, einziger Allradler mit 5-Sterne-Resultat in der Kundenzufriedenheit und Siebenter in der Gesamtwertung – von 124 Wettbewerbern aus verschiedenen Segmenten. Mit einer Kundenzufriedenheit von 84 Prozent lie§ der Sorento selbst etablierte Offroader von Honda, Toyota und Nissan weit hinter sich.

 

Aufsehen erregte der KIA-SUV auch als Abenteurer-GefŠhrt(e): Ende vergangenen Jahres beendete der Schwede Christer Gerlach – Rekordfahrer wenn es um WŸstenquerungen und Weltumrundungen geht – erfolgreich und pannenfrei die ãSorento Around the World ExpeditionÒ, ein globales 27.000-Kilometer-Abenteuer.

 

Gerlach fuhr ganz allein – auch ohne Support-Team – in einem serienmŠ§igen Sorento 3.5 V6 auf einer Šu§erst heiklen Route um die Welt: Zu den Passagen in den elf LŠndern, die er durchquerte, gehšrten auch die abgelegensten Regionen von Kasachstan und der Mongolei sowie als grš§te Herausforderung 3.500 Kilometer durch die unerschlossene und zum Teil sumpfige Wildnis Ostsibiriens bis zur berŸhmten russischen Hafenstadt Wladiwostock.

 

Nach einem Besuch in der KIA-Zentrale in der koreanischen Hauptstadt Seoul, wo auch der planmŠ§ige …lwechsel durchgefŸhrt wurde, setzte Gerlach per Schiff nach Nordamerika Ÿber und durchquerte die USA bevor er – ebenfalls per Schiff – nach Europa zurŸckkehrte und rechtzeitig zu Weihnachten wieder bei seiner Familie in Schweden ankam.

 

Anfang dieses Jahres erntete der Sorento gro§es Lob im britischen ãAuto Express MagazineÒ. Bei dessen Leserbefragung ã2006 Driver PowerÒ zu den Top 100 Fahrzeugen im nationalen Automarkt erhielt der KIA-Allradler im SUV-Segment die Hšchstwertung fŸr ãHandhabung, Ausstattung und FahrkomfortÒ. In der Gesamtbewertung lag der Sorento nur knapp hinter dem deutlich teureren BMW X5, aber vor den Wettbewerbern von Honda, Toyota, Nissan und Land Rover. Unter den 100 bewerteten Fahrzeugen aus verschiedenen Segmenten belegte der Sorento Rang 13 – mit dem hervorragenden Wert von 86,29 Prozent in der Kundenzufriedenheit.

 

Die Rekordzahl von 46.423 Lesern nahm an dieser jŠhrlichen Befragung des ãAuto ExpressÒ teil, bei der die Teilnehmer ihre Fahrzeuge, die nicht Šlter als drei Jahre sind, hinsichtlich ZuverlŠssigkeit und Zufriedenheit bewerten. Bei der Auswertung wurden nur Fahrzeuge berŸcksichtigt, zu denen mindestens 90 beantwortete Fragebšgen vorlagen.

 

Im Ÿbrigen wurde der KIA Sorento von der heimischen Leserschaft der Zeitschrift 4WD gleich zwei Mal zum Allradchampion gewŠhlt: 2003 und 2004.

 

 

Technische Daten

Konstruktion und Varianten

FŸnfsitziger, fŸnftŸriger SUV, Dual-Frame-Konstruktion auf Basis eines Stahl-Leiterrahmens. Zur Wahl stehen zwei quer eingebaute Motoren, die je nach Modell Ÿber ein manuelles FŸnfgang-Getriebe oder eine FŸnfstufen-Automatik alle vier RŠder antreiben, sowie die drei Ausstattungs-Niveaus Hot, Motion sowie Active black & Active brown.

 

Motoren

2.5 CRDi Diesel

Typ                                Vierzylinder-Reihenmotor mit zwei obenliegenden Nocken-

                                       wellen und variabler Turbinengeometrie (VTG)

Hubraum                      2497 ccm

Leistung                       125 kW (170 PS) bei 3800 U/min

Drehmoment               392 Nm bei 2000 U/min

Bohrung / Hub             91 mm / 96 mm

Ventilsystem                DOHC, 16 Ventile (2 Einlass- u. 2 Auslassventile pro Zylinder)

Gemischaufbereitung        Common-Rail-System, Direkteinspritzung

Turbo-System              Turbolader mit variabler Turbinengeometrie (VTG)

Abgasreinigung          Oxidationskatalysator, REMUS-Partikelfilterkat optional

 

3.3 V6 Benziner (ab Dez. 2006 verfŸgbar)

Typ                                6-Zylinder-V-Motor mit vier obenliegenden Nockenwellen und

                                       variabler Ventilsteuerung (CVVT)

Hubraum                      3297ccm

Leistung                       177 kW (241 PS) bei 6000 U/min

Drehmoment               307 Nm bei 4500 U/min

Ventilantrieb                variable Ventilsteuerung (CVVT)

Ventilsystem                DOHC, 24 Ventile (2 Einlass- und 2 Auslassventile pro

                                       Zylinder)

Gemischaufbereitung        Multi-Point-Injection, elektronisch geregelt

Abgasreinigung          geregelter 3-Wege-Katalysator

 

KraftŸbertragung

                                           2.5 CRDi          3.3 V6

5-Gang-SchaltgetrIiebe        x                      -

5-Stufen-Automatik               x                      x

 

 


†bersetzung                   2.5 CRDi          3.3 V6

Schaltgetriebe

1. Gang                                4,393                  -

2. Gang                                2,306                  -

3. Gang                                1,452                  -

4. Gang                                1,000                  -

5. Gang                                0,825                  -

RŸckwŠrtsgang                  4,632                  -

Achsantrieb                        3,727                  -

 

Automatik

1. Gang                                3,827              3,827

2. Gang                                2,368              2,368

3. Gang                                1,520              1,520

4. Gang                                1,000              1,000

5. Gang                                0,834              0,834

RŸckwŠrtsgang                  2,613              2,613

Achsantrieb                        3,333              3,333

 

Fahrwerk und DŠmpfung

Vorn                              EinzelradaufhŠngung mit doppelten Querlenkern, Schraubenfedern, Gasdrucksto§dŠmpfern und Stabilisator

Hinten                           FŸnflenker-Hinterachse mit Schraubenfedern, Gasdrucksto§dŠmpfern und Stabilisator 

 

Lenkung

Typ                                   Zahnstangenlenkung, servounterstŸtzt

Lenkradumdrehungen 3,68 von Anschlag zu Anschlag

Wendekreis                    10,96 m

 

Bremsen

Bremskraft                    Tandem-Vakuum-BremskraftverstŠrker

Vorn                              Scheibenbremsen, belŸftet, 300 mm

Hinten                           Scheibenbremsen, belŸftet, 315 mm

ABS                               4-Kanal-ABS mit elektron. Bremskraftverteilung (EBD)

 

Felgen und Reifen   

Hot, Motion                  LeichtmetallrŠder 7.0J x 16 Zoll mit 245/70 R16 Bereifung

Active bl. & br.             LeichtmetallrŠder 7.0J x 17 Zoll mit 245/65 R17 Bereifung

Ersatzrad                      vollwertiges Leichtmetallrad

Ma§e

Au§enma§e:

LŠnge                                                       4590 mm

Breite                                                        1863 mm

Hšhe                                                         1730 mm

Radstand                                                 2710 mm

Spurweite vorn                                        1580 mm

Spurweite hinten                                    1580 mm

Bodenfreiheit                                             203 mm

Bšschungswinkel vorn                         28,4 Grad

Bšschungswinkel hinten                      25,8 Grad

 

Innenma§e                          Vorn              Hinten

Kopffreiheit                      1008 mm       1004 mm 

Beinfreiheit                      1082 mm         890 mm  

Schulterfreiheit               1496 mm       1484 mm 

HŸftfreiheit                       1404 mm       1472 mm  

 

Volumen                          2.5 CRDi          3.3 V6

Tankinhalt                         80 Liter          80 Liter

Kraftstoffart                         Diesel     Normalbenzin

GepŠckraum (SAE)                898 Liter bis Dachhšhe bei normaler Sitzposition

                                                   1849 Liter bis Dachhšhe bei eingeklappter RŸckbank

max. Dachlast                    75 kg              75 kg

 

Gewichte

                                           2.5 CRDi          3.3 V6

Zul. Gesamtgewicht        2640 kg         2550 kg

 

Kraftstoffverbrauch

                                                  2.5 CRDi (MT/AT)       3.3 V6 (AT)

stŠdtische Bedingungen             10,0 / 11,0                    k.A.

au§erstŠdtische Bed.                      6,7 / 7,3                     k.A.

Verbrauch insgesamt                     7,9 / 8,6                     k.A.

 

 

Fahrleistungen

                                                  2.5 CRDi (MT/AT)       3.3 V6 (AT)

0 bis 100 km/h                           12,0 s / 12,3 s                9,2 s 

60 bis 100 km/h                            8,9 s / 7,3 s                 4,9 s

Hšchstgeschwindigkeit                182 km/h                190 km/h

Preise

 

Modell

Getriebe

NoVA in %

Preis in Û

verfŸgbar ab

Sorento 2.5 CRDi Active black & Active brown

MT

12

37.790,-

Juli 2006

Sorento 2.5 CRDi Active black & Active brown

AT

13

40.190,-

Juli 2006

Sorento 2.5 CRDi Active beige

MT

12

37.790,-

Oktober 2006

Sorento 2.5 CRDi Active beige

AT

13

40.190,-

Oktober 2006

Sorento 2.5 CRDi Motion

MT

12

33.990,-*

Oktober 2006

Sorento 2.5 CRDi Motion

AT

13

36.990,-*

Oktober 2006

Sorento 2.5 CRDi Hot

MT

12

31.490,-*

Oktober 2006

 

Alle Preisangaben inkl. aller Abgaben, Stand Mai 2006, €nderungen vorbehalten
* = vorlŠufige Preise

 

Garantie

á      3 Jahre Fahrzeuggarantie ohne KM-Begrenzung

á      6 Jahre Kia Garantie gegen Durchrosten

á      3 Jahre Lackgarantie

á      5 Jahre Kia MobilitŠtsgarantie ohne KM-Begrenzung

 

Zur Startseite