OFFROADEN IN ZLATE HORY - tschechisch Schlesien

22.-25.5.2008 - 6 Soris als Waldläufer unterwegs ....

Seite 2 von 7 Seiten

 

Nach der Anreise und dem Fahren in gatschigem Gelände bei kaltem Nieselregen machte man es sich dann am Abend im Hotel gemütlich, hier Karl Fischer und meine Wenigkeit, der Alfred Vejchar

Deutsche Speisekarten gibt es überall, aber hier hatten wir auch einen deutsch sprechenden (sehr humorvollen) Kellner und eine Kellnerin, die sogar 4 Jahre in Wien gearbeitet hatte. Zu Zweit gab man für Speis und Trank etwa 10-14 Euro aus.

Im Rathaus von Albrechtice (früher: Olberndorf) trafen wir einen der Gastgeber unserer Reise, den obersten Waldhüter eines riesigen Waldgebietes

Bewirtet mit Keksen und Getränken und Kaffee, versorgt mit Prospektmaterial, hielt der oberste Waldhüter Vitezslav ZAVODNY einen intzeressanten Vortrag über die Landschaft die wir 4 Stunden lang durchreisen würden und legte uns ein interessantes Programm vor: Besuch einer Wildschwein- und Damwild-Hege, Besuch bei einem Afrika-Jäger und eine stundenlange Waldfahrt mit Rast in einer Holzfällerhütte

Auch der Initiator und zweiter Gastgeber, Bürgermeister Vlastimil ADAMEK und Sohn (sie fuhren bei mir mit), liessen es sich nicht nehmen für ihren Heimatort Jindrichov ve Slezku zu werben (= Hennersdorf in Schlesien, ich lebe in Hennersdorf bei Wien und wir haben eine Partnerschaft)

 


Hunderte Wildschweine, auch kleine Frischlinge mit ihren Streifen, wuselten um unsere Autos am Beginn unserer Waldfahrt. Es gibt zahlreiche Gehege, auch für Damwild und andere Waldtiere.

Diesmal keine Angst vor Einfahrverboten - wir durften überall im Wald fahren, die Wege waren allerdings nach 5 Tagen Dauerregen sehr sehr matschig .....

Tiefe Wasserlöcher, Schlamm und Wurzeln machten die vierstündige Waldfahrt zu einem echten Abenteuer, bei dem nur meine erstmals offroad unterwegs gewesene Anezka ihre Nerven zum Vibrieren brachte - alle anderen hatten nur Spass

Unterschiedlichste Wege - vom reinen Schlamm über Kies oder matschiege Wiesen - und ebenso unterschiedliche Kulturlandschaften und alles von Sonne bis dichtem Nebel waren einihe Stunden unsere Begleiter - nur unterbrochen von einer wunderbaren Mittagsrast in einer Waldfällerhütte weitab von jeder Zivilisatiion

Fortsetzung HIER

zur STARTSEITE